SERVICE HOTLINE! 04471 - 7228 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)

Change - 8 Tipps wie man Spazierengehen abwechslungsreich gestalten kann!

Aus unserem neuen Planer Change:

Wir alle kennen das: Das Sofa ist total bequem und eigentlich müssen noch 1000 andere Dinge erledigt werden. Außerdem: Sollte es heute nicht noch regnen?

Ausreden gibt es viele, den Spaziergang nicht zu beginnen, dabei lohnt es sich ungemein, den Schritt nach draußen zu wagen. Und mit unseren Tipps gestaltet sich das Spazierengehen noch abwechslungsreicher. Probiere es doch einfach aus.

Warum spazieren gehen?

Die WHO empfiehlt, in der Woche ca. 2,5 Stunden Bewegung mit mittlerer Intensität oder 75 Minuten Bewegung mit hoher Intensität durchzuführen. Zu Aktivitäten mittlerer Intensität zählen auch Spaziergänge – die gesund halten und gleichzeitig zu einem entspannten Lebensgefühl beitragen können.

Also nichts wie raus!
Es gibt kein falsches Wetter, wenn die richtige Kleidung im Schrank hängt. Dies gilt zunächst als Grundregel. Natürlich ist Sonnenschein wunderschön. Aber auch anderes Wetter hat seine Vorzüge: So ist Wind im Herbst beispielsweise toll, wenn dieser einem um die Nase weht und die Blätter von den Bäumen wirbelt. Regen im Winter heißt Schnee und taucht die Landschaft in ein schönes Weiß. Aber auch Regen hat seine Vorzüge – denn nicht nur Kinder finden es schön, in Pfützen zu springen…

Tipps für abwechslungsreiches Spazierengehen:

  1. Spazieren verändert die Perspektive! Du musst ein kompliziertes Problem auf der Arbeit lösen und kommst einfach nicht weiter? Dann geh einfach eine Runde spazieren – das verändert die Perspektive, macht den Kopf frei und kann so dazu führen, dass du das Problem schneller lösen kannst als gedacht.
  2. Der Richtungswechsel: Einfach mal die gewohnte Runde von der anderen Seite starten!
  3. Mal zu einer ganz anderen Tageszeit! Warum immer auf den Klassiker, den Sonntagsspaziergang, warten? Unsere Umgebung sieht im Morgengrauen oder in den Abendstunden ganz anders aus und hat viel zu bieten!            
  4. Spazieren gehen mit Freunden: Du musst nicht allein spazieren. Verabrede dich mit Freunden, Kollegen oder Bekannten, um eine Runde zu drehen. Das ist gut für die sozialen Kontakte und macht Spaß.
  5. Auf den Hund gekommen? Klar, ein Hund ist sicher immer ein guter Begleiter. Und wenn es kein eigener sein soll, dann den „Gassi-geh-Service“ anbieten!
  6. Rückwärts gehen. Gehe zwischendurch auch mal rückwärts. Das fühlt sich sicherlich erstmal komisch an, ist aber gut für die Gelenke und fordert das Gehirn, da die Belastung anders ist als sonst.
  7. Sammelaktion: Zu jeder Jahreszeit gibt es draußen in der Natur eine Menge Dinge zu entdecken, die auch gesammelt werden können. Ob Kastanien und bunte Blätter als Deko im Herbst oder Brombeeren im Sommer, es gibt viel zu entdecken.
  8. Der Spaziergang mit dem Smartphone: Mittlerweile gibt es viele Apps, mit denen Vögel am Gezwitscher erkannt werden können oder sogar Bäume ausgemessen werden können. So kann es richtig spannend werden!

Lust auf mehr? Hier geht es zum Planer!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.