SERVICE HOTLINE! 04471 - 7228 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)

Die Erfolgswelle von Thomas Lurz

12x Weltmeister, 5x Europameister, 3x Olympiateilnehmer, 27 deutsche Meistertitel und 3 Weltcupsiege, der erfolgreichste Schwimmer Deutschlands und der erfolgreichste Freiwasserschwimmer der Welt.

OSB: Wir fühlen uns geehrt, Ihnen ein paar Fragen stellen zu dürfen!
Erfolg bekommt man nicht in die Wiege gelegt – Ihr Buch „Auf der Erfolgswelle schwimmen“ beginnt dennoch mit einer Widmung an Ihre Familie –Sie bedanken sich für das Vermitteln der nötigen Wurzeln für den Grundstein der Karriere und das Schenken der Flügel für ungeahnte Höhenflüge.
Hatten Sie in Ihrer Laufbahn Idole? Welche Rolle spielten diese möglicherweise?
Lurz: In jungen Jahren hatte ich immer Vorbilder. Später hatte ich keine direkten Vorbilder mehr, aber was ich immer gemacht habe, ist bei den Besten zu schauen was sie anders machen als alle anderen. Das ist sehr wichtig das so zu betrachten und eine tolle Möglichkeit zu lernen. Lernen von den Besten. Das habe ich immer versucht zu machen.

OSB: Bei all den Erfolgen: Welcher hat Sie am meisten bewegt oder bestätigt?
Lurz: Der Weltmeistertitel 2013 in Barcelona über 25 km. Zudem der Gewinn der Silbermedaille in London bei den olympischen Spielen. Olympische Spiele sind immer ganz besonders, weil sie nur alle 4 Jahre sind.

OSB: Sie sprechen von der Weltmeister-Mentalität – Du musst kein Supertalent sein und Erfolg ist kein Zufallsprodukt, sondern ergibt sich aus Selbstmotivation, Selbstdisziplin, Erfolgswille und dem Einsatz individueller Stärken.
Hand aufs Herz: Haben Sie auch Schwächen?
Lurz: Selbstverständlich. Die hat jeder Mensch. Ich reflektiere in meinem Ehrgeiz manchmal ein bisschen zu wenig.

OSB: Kennen Sie Ihren Schweinehund?
Lurz: Ja auf jeden Fall. Den habe ich genauso wie jeder andere Mensch auch. Der ist bei jedem gleich groß.

OSB: Und verraten Sie uns vielleicht die wichtigste Grundregel um die Weltmeister-Mentalität zu entwickeln oder zu schärfen?
Lurz: Disziplin, jeden Tag ehrlich zu sich selbst zu sein und keine Ausreden gelten lassen. Jeder Mensch kann sich an alles gewöhnen.
Es ist oft das Problem der Ausreden. Die bringen aber keinen weiter.

OSB: Sie sagten einmal, dass sie kein Problem damit haben, 365 Tage im Jahr täglich sehr hart und lange für ein Ziel zu trainieren.
Wie gestalten Sie Ihre Pausen?
Lurz: Pausen sind ist wichtig zur Erholung. Ich genieße die Zeit mit meinen Kindern sehr.

OSB: Und mit Bildbänden von OSB Sport begeistert?
Lurz: Natürlich auch!

OSB: Woher kennen Sie unsere Produkte?
Lurz: Von den Büchern der olympischen Spiele. Tolle Bücher mit spitzen Bildern!

OSB: Neben der Sportbegeisterung teilen wir als „OSB Sport begeistert“ eine weitere wichtige Gemeinsamkeit mit Ihnen: Die Förderung von Nachwuchssportlern. Insbesondere Jugend trainiert für Olympia und Paralympics.
Was wünschen Sie sich in der Sache von einem Mitstreiter wie uns?
Lurz: Weiterhin dem Sport sehr loyal sein und ihn unterstützen!

OSB: Und die abschließende Frage: Bei Distanzen über 5, 10 oder 25 km im freien Gewässer - vor dem Hintergrund der Verschmutzung der Meere, wo schwimmen Sie am liebsten?
Lurz: In Süßwasser Seen in Bayern oder in der Karibik. Am schönsten ist es in Annecy in Frankreich oder am Chiemsee.


Wir bedanken uns sehr, dass Sie sich die Zeit genommen haben und wünschen Ihnen alles Gute und besonders viel Erfolg als HR Director!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.